Nachfolgend sind die neuesten Versionen von EDGECAM aufgeführt. Klicken Sie auf die Schaltflächen unten, um zu sehen, welche Funktionen in den einzelnen Versionen eingeführt wurden.

EDGECAM Version 2020.0

CAD/CAM 2020.0 EDGECAM
Southern Manufacturing 2019

Tonnenschneider und 5-Achsen-Simultan


Southern Manufacturing 2019

Dreh- und Rillenzyklen beenden


Southern Manufacturing 2019

Lochzyklus verbessert


Southern Manufacturing 2019

Verbesserungen überprüfen


Southern Manufacturing 2019

Neuer Waffenbohrzyklus


Southern Manufacturing 2019

Neuer Quill-Befehl und Maschinenkinematik


Southern Manufacturing 2019

Neuer Thread-Profilierungszyklus


Southern Manufacturing 2019

Toolstore-Ergänzungen


Southern Manufacturing 2019

Wellenformbearbeitung


EDGECAM 2020.0

EDGECAM 2020.0 erweitert seine exklusive Advanced Toolform-Technologie um die Einführung der 5-Achsen-Bearbeitung für jede Werkzeugform.

5-Achsen-Neigungssteuerstrategie und Fassschneider

Die Einführung einer speziellen 5-Achsen-Neigungssteuerungsstrategie in Kombination mit einem Trommelschneider soll die bedeutendste Verbesserung in der neuesten Version von EDGECAM der Hexagon Manufacturing Intelligence-Division für Produktionssoftware sein.

Zylinderschneider gelten bei der 5-Achs-Bearbeitung als eines der schnellsten Werkzeuge und werden jetzt im EDGECAM Toolstore vollständig unterstützt.


Fortgeschrittener 5-Achsen-Zyklus

Der erweiterte 5-Achs-Zyklus bietet außerdem eine weitere Überprüfung der Rillen im Befehl „Späne“ sowie eine zusätzliche „Tinten“ -Kontrolle in allen Strategien.


Schnelle Erstellung von Werkzeugwegen

Mit der Notwendigkeit, schnelle Werkzeugwege zu erstellen, um die Produktionskosten zu senken, bietet EDGECAM 2020.0 eine erhebliche Leistungssteigerung beim Schruppen oder Profilieren eines Volumenmodells. Im Wesentlichen berechnet die Bearbeitungsmaschine nur Daten, die innerhalb der Begrenzung beschränkt sind, und ignoriert den Rest des Modells. Dadurch wird die Cache-Größe erheblich verringert, und es werden schnellere Werkzeugwege generiert.


Deep Hole-Strategie

Die Strategie „Deep Hole“, die bereits im Hole-Zyklus der Version 2018 R1 eingeführt wurde, wurde erweitert und rechtfertigt die Erstellung eines eigenen individuellen Zyklus. Die ursprünglichen Modifikatoren wurden verbessert, und dem Zyklus wurden weitere Steuerungsregister hinzugefügt, mit denen der Werkzeugweg besser gesteuert werden kann.


Thread-Profilierungszyklus | Drehen

Die Drehumgebung bietet einen neuen Bearbeitungszyklus - die Gewindeherstellung. Mit EDGECAM 2020.0 können Anwender komplexe Formulare wie VAM und Acme mühelos bearbeiten. Der Zyklus bietet sowohl Schrupp- als auch Schlichtstrategien, mit denen Benutzer ihre eigenen Gewindeformen angeben können.


Spankontrolle

Die allseits beliebte Wellenformbearbeitungsstrategie wurde um die Funktion "Spankontrolle" erweitert. Unter bestimmten Umständen kann ein Werkzeugweg eine dünne Materialinsel (Span) erzeugen, die bei Verdünnung zu Bearbeitungsspannungen führen und das Werkzeug möglicherweise brechen kann. Wir haben die Option "Spankontrolle" eingeführt, mit der das Werkzeugwegmuster geändert wird, indem über die Materialinsel hinweg gearbeitet wird, wodurch die Möglichkeit von Bearbeitungsspannungen beseitigt wird und Benutzer optimale Vorschübe und Geschwindigkeiten beibehalten können.


Quill Command

EDGECAM 2020.0 unterstützt die wachsende Anzahl von Werkzeugmaschinen mit einem Hilfs-Z (Quill) und führt eine Erweiterung des Code-Assistenten ein, mit der Benutzer eine sekundäre Arbeitsspindel hinzufügen können. Dies unterstützt Multi-Task-Maschinen sowie jede Kombination von Tisch- / Kopffräsmaschinen. In Verbindung damit bietet ein neuer „Pinolenbefehl (Menü„ Bewegen “) eine bessere Kontrolle beim Befehlen der zweiten Arbeitsachse.


Kantenwinkel brechen & Abstand halten | Zyklen beenden

Wenn Sie den Zyklus "Einstechen beenden" verwenden, können Sie jetzt den Winkel "Kante brechen" steuern. In früheren EDGECAM-Versionen wurde der Öffnungswinkel auf 45 Grad festgelegt.

Im Finish Turning-Zyklus kann jetzt ein Abstandswert definiert werden, wenn die Up Cut-Steuerung verwendet wird.


XY-Versatz | Loch-Zyklus

Ein XY-Versatz kann eingestellt werden, wenn die Strategie „Helical“ des Bohrzyklus angewendet wird. Auf diese Weise können Benutzer sowohl die Oberflächengüte als auch den Werkzeugverschleiß steuern. Dies führt auch zu einer Verkürzung der CAD-Vorbereitungszeit und stellt gleichzeitig sicher, dass der Zyklus mit dem Volumenmodell assoziiert ist.


Neue Werkzeugtypen

Zwei neue Werkzeugtypen - Schwalbenschwanz und Doppelwinkel - wurden dem Toolstore hinzugefügt. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, benutzerdefinierte Grafiken für sie zu erstellen, was Zeit und Programmierkosten spart. Und die Werkzeuge arbeiten automatisch mit dem Slot Cycle.


Drehen & Fräsen | EDGECAM Inspect

Die Entwickler haben auf zahlreiche Kundenanfragen reagiert und die Möglichkeiten von Inspect-Komponenten sowohl in der Dreh- als auch in der Fräsdreh-Umgebung erweitert.


Schnittstelle | EDGECAM Inspect

Die allgemeine Benutzeroberfläche wurde aktualisiert, um die Workflow-Multifunktionsleisten-Symbolleiste zu übernehmen und die Interaktivität zu verbessern. Das Menü "Prüfoptionen" wurde in zwei separate Dialogfelder unterteilt, sodass sich Benutzer individuell auf die Einstellungen "Ausgabe" und "Prüfen" konzentrieren können.


Sicheres Einfahren | EDGECAM Inspect

Den Inspektionszyklen wurden Steuerungen für sicheres Einfahren hinzugefügt, mit denen Benutzer mehrere Positionen angeben können, während sie die Bewegung der Sonde steuern. Der Befehl "Index" enthält jetzt die Möglichkeit zur weiteren Positionsmanipulation, wobei jetzt ein alternativer Winkel angegeben werden kann, um die Komponenten auf der Werkzeugmaschine anzuzeigen.


Winkel zur Linie | EDGECAM Inspect

Mit der neuen Funktion "Winkel zu Linie" werden drei vorherige Befehle zu einer Funktion zusammengeführt, sodass die Winkelrichtung im Datenbericht angegeben werden kann.


Konstruierte Features | EDGECAM Inspect

Konstruierte Features wurden aktualisiert, sodass "Geradheit" jetzt beim Bearbeiten des Features "Konstruierte Linie" angegeben werden kann. Und sowohl die Kreis- als auch die Bogen-Features können jetzt konvertiert und beim Bearbeiten neu festgelegt werden.


EDGECAM | Designer

Das optionale EDGECAM | Designer-Modul, das die Lücke zwischen CAD und CAM schließt und sich auf die spezifischen Bedürfnisse von Programmierern konzentriert, wurde um rund 50 Verbesserungen erweitert.


Neue Bezeichnung der Produktversionen

Information zu unseren neuen Versionsbezeichnung finden Sie hier.

 

 

 

EDGECAM Version 2019 R1

2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM release EDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM releaseEDGECAM 2019 R1 CAD CAM release

EDGECAM 2019 R1

Auch in EDGECAM 2019 R1 gibt es wieder viele Neuerungen/Erweiterungen, Verbesserungen und Optimierungen in den verschiedenen Bereichen.

Leistungsverbesserungen

Die Version EDGECAM 2019 R1 verfügt über leistungssteigernde Verbesserungen, von denen sowohl die Dreh- als auch Fräsanwendungen profitieren.

Die Regenerationszeit bei den Funktionen „Winkelbewegung“ und „Indexieren“ wurde um rund 20 Prozent reduziert.

Der Bearbeitungsalgorithmus für das wellenförmige Schruppen wurde ebenfalls verbessert, um die Berechnungszeit zu verkürzen. Bisher konnte es bei kleinen Übergängen oder bei Bauteilen mit engen und/oder stark gekrümmten Bereichen zu Leistungs­engpässen kommen. Je nach Komplexität des Bauteils und der eingestellten Parameter kann eine durchschnittliche Zeitersparnis zwischen 15 und 60 Prozent erreicht werden.


Neuer Abstech-Zyklus

Für die Bearbeitung auf Drehmaschinen steht in EDGECAM 2019 R1 ein neuer Abstech-Zyklus zur Verfügung. Hiermit kann nicht nur das Bauteil abgestochen, sondern in diesem Arbeitsschritt auch gleichzeitig mit entgratet werden.


Unterstützung für CoroTurn® Prime-Wendeschneidplatten

Für die Bearbeitung mit Drehmaschinen wurde der Zyklus „Konturschlichten“ um zusätzliche Funktionalität ergänzt, durch welche die Schnittrichtung "Nach oben arbeiten" oder "Nach unten arbeiten" festgelegt werden kann. In Verbindung mit den CoroTurn® Prime-Werkzeugen und -Wendeschneidplatten von Sandvik Coromant kann so eine hochproduktive Bearbeitung erreicht werden.


Weitere Verbesserungen und Entwicklungen im Bereich der Drehbearbeitung

Die Funktion „Rohteilauslauf“ im Zyklus Konturschruppen wurde ergänzt, um eine bessere Kontrolle der Werkzeugwege beim Abfahren an der Kontur zu ermöglichen. Über die Auslauflänge und den Auslaufwinkel können die Werkzeugwege entsprechend angepasst werden.

Auch die Zyklen Gewindedrehen und Einstechschlichten profitieren von der Funktionalität anderer Drehbefehle und werden weiter verbessert.

Der Gewindedrehzyklus wurde um einen Modifikator für den Sicherheitsabstand erweitert, was eine genauere Steuerung der Startposition des Werkzeugweges eines Gewindeschneid­werkzeugs ermöglicht.

Die Werkzeugwege beim Einstechschlichten können mit den neuen Start- und End-modifikatoren besser gesteuert werden.

Die Funktion Spindeleinrichtung für Drehmaschinen mit Haupt- und Gegenspindel beinhaltet nun auch die Möglichkeit, die C-Winkelpositionen beim Andocken der Spindeln zu bestimmen, wodurch auch Kollisionen vermieden werden können.


Verbesserungen und Erweiterungen für EDGECAM Inspect

In EDGECAM 2019 R1 wird von von Wilcox Gateway auf die Nutzung der von Hexagon gelieferten PCDMIS-Fit-Bibliotheken umgestellt, die zertifizierte und anerkannte Algorithmen sowie neue Funktionalität wie etwa das Prüfen von Zylindrizität und Konizität bietet.

Der Anwender muss nicht mehr den Standard-Messbericht übernehmen, sondern kann jetzt eigene Software-Plugins entwickeln, um Berichte zu personalisieren. Zusammen mit der Möglichkeit Messfunktionen mit der Ausgabe von Maschinenzyklen zu nutzen (z.B. Renishaw- oder M&H-Format).

Messfunktionen können einfacher verwaltet werden, da alle Befehle automatisch auf eigenen Layern erstellt werden. Auch wenn entweder die Geometrie des Volumenmodells fehlerhaft oder das Modell nicht verfügbar ist, können über die neuen manuellen Funktionen trotzdem Bereiche gemessen und überprüft werden.

EDGECAM Inspect bietet jetzt eine Option zum Prüfen der Achsenabweichung von 3D-Zylinder-/Kegel (mehr als 1 Ebene) und Ebenen-Mess-Features. Die Option zur diesbezüglichen Berechnung und Anzeige in der Berichtdatei ist auf der Registerkarte „Erweitert“ verfügbar. Zusätzlich werden weitere Feature-Eigenschaften im Bericht angezeigt.

Eine weitere Neuerung dieses Bereichs bietet zwei Ausgabevariationen (Typ und Achsen) in der Funktion „Nullpunktverschiebung“. Diese ermöglichen bessere Kontrolle und detailliertere Prüfroutinen und kommunizieren über den NC-Gateway mit der Werkzeugmaschine.


Kollisionsüberwachung für das Bohren erweitert

Die Kollisionserkennung für den „Bohrzyklus“ verfügt nun über zusätzliche Funktionalität. EDGECAM 2019 R1 prüft und vermeidet nicht nur Kollisionen beim Verfahren des Werkzeugs von und zu Bohrungen, sondern prüft auch ob eine Bohrung durch einen Teil einer Spannvorrichtung verdeckt wird. Liegt eine solche Kollision vor, entfernt das System die Bohrposition und warnt den Anwender.


Kollisionsüberwachung im Fasefräsen

Der Zyklus Fasefräsen wurde um die Funktion „Lückengröße Kollisionsüberwachung“ für eine noch genauere Kontrolle des Werkzeugwegs erweitert. Die Kollision mit benachbarten Wänden oder Elementen des Werkstückes wird dadurch ausge­schlossen.


CAD-Supporterweiterungen

EDGECAM 2019 R1 unterstützt die neuesten Versionen der CAD-Dateien. Unter anderem von SpaceClaim 19 (ACIS V28), Parasolid Version 30.1.247, Creo 5.0 und Inventor 2019.

Unabhängig von der Art der Lizenz, über die der Anwender verfügt, ist das Laden aller EDGECAM | Designer-Dateien (*.v_t und *.vdf) möglich. EDGECAM | Designer ist Hexagons neuestes CAD-System mit Direct-Modelling-Technologie.